Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Aktivitäten

Welche Freizeitangebote gibt es für Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum? Leider sind es zu wenige! Die Freiwilligen Feuerwehren bieten aktive Freizeitgestaltung mit Lerneffekten.

 

Zum Beispiel gingen im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Neupetershain am Samstag, den 04.10.2014 um 10:00 Uhr, die Tore auf für einen Berufsfeuerwehrtag im Kleinformat. 18 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehren Altdöbern und Neupetershain verbrachten gemeinsam 24 Stunden unter dem Motto: Retten- Löschen-Bergen-Schützen! Als Betreuer standen viele Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren Altdöbern, Bahnsdorf und Neupetershain dem Amtsjugendfeuerwehrwart Jens Hoffmann zur Durchführung unterschiedlicher Einsatzszenarien zur Seite. Es wurden 4 Gruppen gebildet, die jeweils aus 5 bzw. 4 kleinen Einsatzkräften bestanden. Innerhalb der 24 Stunden waren 4 Brandeinsätze und 4 Einsätze zur Technischen Hilfeleistung zu bewältigen, die im Vorfeld geplant wurden. Als Erstes ging es nach der Alarmierung zu einem Brand nach Verpuffung mit einer verletzten Person, die natürlich durch eine Puppe ersetzt wurde. Der Einsatz fand auf dem Gelände des PS-Autodienstes Kauscher Weg 9 statt. Weiter ging es mit der zweiten Alarmierung, bei der das Löschen eines brennenden Holzhaufens auf dem Hundesportplatz erfolgte.

 

Im Wechsel waren immer zwei Gruppen im Einsatz und die anderen zwei Gruppen hatten Zeit für Sport und Spiel. Eine besondere Herausforderung stellte der Einsatz: Eingeklemmte Person unter einem Container dar, welcher auf dem Gelände des Gerüstbau Pavlik in der Altdöberner Straße 1 erfolgte. Sehr umsichtig gingen dabei die Einsatzkräfte der Jugendfeuerwehr vor. Es warteten noch das Beseitigen einer Ölspur, ein Keller unter Wasser, eine Rauchentwicklung in einem Treppenhaus und eine bewusstlose Person hinter einer verschlossenen Tür, auf die vielen jungen Helfer, die mit ganzem Herzen bei der Sache waren. In den Pausen kam immer wieder die Anfrage: „Wann kommt denn der nächste Einsatz?“ Sobald der Alarmton zu vernehmen war, standen alle bereit und die Kameraden gaben die Gruppen bekannt, die mit den entsprechenden Fahrzeugen ausrücken. Das Amt stellte das Tanklöschfahrzeug (TLF), das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), das Einsatzleitfahrzeug (ELW1), das Löschgruppenfahrzeug (LF) der FF Bahnsdorf und den Mannschaftstransportwagen der FF Altdöbern (MTW) zur Verfügung. Bei der großen Abschlussübung am Sonntag, den 05.10.2014, rückten alle Fahrzeuge mit allen Gruppen zu einem Brandeinsatz in die KITA Pusteblume aus. Dort gab es den Einsatz: Brennendes Gebäude, zwei verletzte Personen! Alles bisher Gelernte kam zur Anwendung und die beiden Jugendwarte Jens Hoffmann und Manuel Kupsch waren stolz auf ihre Schützlinge.

 

Für die Nutzung entsprechender Gebäude und Grundstücke bedanken wir uns recht herzlich beim Gerüstbau Pavlik, PS-Autodienst Kauscher Weg 9, dem Hundesportverein Neupetershain, bei der Tankstelle Total und natürlich beim Amt Altdöbern. Ohne Ihre Unterstützung wäre der Berufsfeuerwehrtag für die Floriansjüngsten nicht möglich geworden. An die Gemeinde Neupetershain geht ebenso unser Dank für die Bereitstellung des Spiele-Containers, welcher für die aktive Freizeitgestaltung intensiv genutzt wurde. Das fertig gestellte Volleyballfeld hinter dem Feuerwehrhaus und die Tischtennisplatte der Freiwilligen Feuerwehr wurden zahlreich in Beschlag genommen.

 

Die tolle Versorgung übernahmen die Jungs der Feldküche und viele zahlreiche Helfer, für die wir unseren Dank aussprechen wollen. Auch sie haben unterstützt, wo sie nur konnten und leisteten ihren Beitrag zum Gelingen des Berufsfeuerwehrtages.

 

Wie würde unsere Zukunft aussehen, wenn es die vielen engagierten Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehren nicht gäbe, die neben ihrem aktiven Einsatzdienst, Job und Familie sich zusätzlich um Nachwuchsförderung bemühen und den „kleinen“ Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen Wissen vermitteln?