Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Die Feuerwehr Neupetershain nimmt Abschied vom Kamerad Kurt Baran

20.07.2020

Ein letztes Mal befand sich der Kamerad Kurt Baran am 18.07.2020 in unserer Mitte. Wir erwiesen ihm an diesem Tag auf dem Friedhof in Neupetershain die letzte Ehre, die ihm gebührt. 51 Jahre diente er in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Neupetershain. Kameradschaft, Einsatzwille und Verantwortungsbewusstsein im Dienste unserer Mitbürger, oftmals unter Einsatz seines Lebens, sind die Eigenschaften des Feuerwehrmannes. Auch im privaten Leben zeigte er immer Verantwortung für seine Eltern, die er bis zum Schluss pflegte. Ebenso unterstützte er seine Geschwister in verschiedener Weise. Er war ein fleißiger und freundlicher Mensch, der auch nach seinem Unfall niemals die Hoffnung aufgab und sich zurück ins Leben kämpfte. Er fand immer Halt in unseren Reihen. Kurt Baran hatte eine Ausbildung zum Truppmann und später auch zum Truppführer absolviert. Viele Einsätze hat er bestritten. Gefährlich wurde es beim Brand in der ehemaligen Hoffmann-Hütte, als das Dach vom Packschuppen einstürzte. Es waren nur Sekunden, die Kurt für seine eigene Sicherheit hatte. Er lebte Feuerwehr, war gewissenhaft und scheute sich nicht vor Arbeit. Unser Kurtchen, wie wir ihn nannten, war musikbegeistert, bei Feiern mit Spaß und Freude dabei. Gemeinsam mit Norbert Radlow überwachten sie immer unsere Lagerfeuer am Feuerwehrhaus. Auf große Reise ging er zum 30jährigen Jubiläum der Protezione Civile nach Italien und wurde auch dort herzlich aufgenommen. Er freute sich immer, wenn eine Abordnung der Feuerwehr und Familienangehörige bei seinem Geburtstag im Pflegeheim Papitz anwesend waren. 2019 erhielt Kurt Baran die Auszeichnung für 50 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Unser Kamerad Kurt Baran wird immer in unseren Herzen und Gedanken bleiben. In tiefer Trauer nehmen wir Abschied.

 

Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr

 

Freiwillige Feuerwehr Neupetershain

 

Foto: Kurtchen